Was sind die Nebenwirkungen der Zahnaufhellung?

Überlegen Sie, Ihre Zähne aufzuhellen? Die Restauration Ihrer Zähne kann eine tolle Sache sein, besonders für Ihr Privatleben. Weiße Zähne werden Ihnen spontan zu einem selbstsichereren Auftreten verhelfen. Sie werden merken, dass sie öfter lächeln und mehr als sonst mit anderen Menschen interagieren. Ihre Zähne aufhellen bedeutet, Sie wollen in langfristige Resultate investieren. Doch die alles entscheidende Frage ist: Ist die Zahnaufhellung wirklich ungefährlich?

Anfangen

Bevor Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Zähne aufzuhellen, ist es immer wichtig, alle damit verbundenen Nebenwirkungen und Risiken zu kennen. Es gibt viele Produkte und Methoden zur Eigenbehandlung, die Ihre unterschiedlichen Bedürfnisse bei der Mundpflege erfüllen. Zahnaufhellung ist normalerweise ideal für Sie wenn Sie gesunde, unrestaurierte Zähne und ein gesundes Zahnfleisch haben. Sind Ihre Zähne gelblich verfärbt, werden Sie die besten Resultate erhalten.

Peroxid versus Peroxidfrei 

Peroxid ist die Hauptzutat in den meisten Aufhellern. Das Bleichmittel erzeugt Bläschen auf ihrem Zahnschmelz, die vorhandene Flecken entfernen. Je höher die Peroxid-Konzentration und je länger Sie das Mittel wirken lassen, umso weißer werden Ihre Zähne hinterher sein. Die Kehrseite dabei ist jedoch, dass Bleichmoleküle in den Nervenbahnen festsitzen können und erhöhte Zahnempfindlichkeit verursachen und sogar Ihr Zahnfleisch verbrennen können. In England wurden Zahnaufhellungsprodukte mit mehr als 0.1% Wasserstoffperoxid vom Markt genommen.

Keine Sorge, denn es gibt viele Aufhellungsprodukte ohne Peroxid, die eine sichere und effektive Alternative sind. Lesen Sie unseren Artikel über die Top 3 Zahnaufhellungsprodukte für zuhause, womit Sie garantiert die besten Ergebnisse bekommen ohne die Gesundheit Ihrer Zähne und Ihres Mundes zu riskieren.

Bleichen oder nicht bleichen

Zahnaufhellung wurde bei über 90% der Patienten als erfolgreich bewertet. Als Daumenregel reagieren gelblich verfärbte Zähne gut auf das Bleichen während bräunlich verfärbte Zähne nicht so gut reagieren. Graue, durch Rauchen verursachte Flecken; die Einnahme von Tetracyclin oder zuviel Fluorid wird durch die Zahnaufhellung wahrscheinlich nicht drastisch verändert.

Eine Aufhellung wird für Sie leider nicht vorteilhaft ausfallen wenn Sie ein Bonding oder Farbfüllungen in den Vorderzähnen haben. Das Bleichmittel entspricht nicht wirklich der Farbe dieser Materialien – doch haben Sie keine Angst! Sie haben noch die Wahl zwischen Porzellan-Veneers und Bonding für weitere Zähne.

Zahnaufhellung Nebenwirkungen (Peroxid)side effects

Zahnaufhellung ist ein langwieriger Prozess, keine einmalige Prozedur. Wenn sie jedoch nicht korrekt durchgeführt wird, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

1. Zahnempfindlichkeit

Eine häufige Nebenwirkung, die während der Aufhellung auftreten kann, ist Empfindlichkeit in den ersten 24 Stunden nach der Prozedur. Ein Schmerzmittel alle sechs bis acht Stunden hilft wenn die Schmerzen nicht auszuhalten sind. Einige „Whitening“-Zahnpasten können Empfindlichkeit verursachen, ätzend für Ihre Zähne sein und zu Zahnfleischschwund führen.

Es mag sein, dass Sie während der Anwendung vereinzelt ein kurzes Stechen oder ein Kribbeln spüren. Abhängig davon, wie empfindlich Sie sind, kann es besser sein, die Prozedur abzukürzen wenn die Empfindlichkeit zunimmt. Es kann auch zu verstärkter Empfindlichkeit gegenüber heißer und kalter Stimulation wie Speisen und Getränke kommen.

Abhilfe:

Vor der Aufhellung zwei Wochen lang eine Zahnpasta zur Desensibilisierung der Zähne benutzen, verringert mögliche Komplikationen durch Zahnempfindlichkeit und Schmerzen. Sie sollten diese Produkte in jedem Laden mit einer „Zahnpflege“-Abteilung bekommen.

2. Weichgewebe-Irritation

Eine weitere häufige Nebenwirkung beim Aufhellen ist die Reizung des Weichgewebes. Das passiert für gewöhnlich wenn das Bleichgel während der Eigenbehandlung auf Ihr Zahnfleisch gelangt. Wird etwas von dem Aufhellungsgels geschluckt, kann das zu Übelkeit oder Erbrechen führen.

Die Wasserstoff-Bleichungsmittel in Aufhellern zur Eigenbehandlung sind ätzend und können das Weichgewebe (Zahnfleisch, Lippen, Wangen, Zunge) reizen oder sogar schädigen.

Abhilfe:

Entzündungshemmende Medikamente können mögliche Nebenwirkungen der Zahnbehandlung einschränken indem sie vor der Durchführung ein rezeptfreies Medikament (z.B. Aspirin) einnehmen.

In den meisten Fällen ist diese Art der Empfindlichkeit selbstbegrenzend und werden in einigen Tagen verschwinden. Sie sollten jedoch erwägen, die Hausmittel als Vorbeugung zu nehmen bevor Sie mit dem Aufhellen beginnen.

3. Zahnschmerz und Unbehagen

Sie werden evtl. feststellen, dass Sie während des Aufhellungsvorganges wenig oder kein Unbehagen verspüren, doch nach ein paar Stunden bekommen Sie Zahnschmerzen. Es kann sich dabei um ganz leichte bis mäßige Schmerzen handeln: plötzlich auftretende, scharfe Episoden oder auch ein andauernder, dumpfer Schmerz.

Diese Art des Schmerzes ist gewöhnlich das Ergebnis einer Entzündung des Zahnnerves durch eine der folgenden Reizquellen:

  • Das Eindringen des Wasserstoff-Bleichungsmittels in den Zahnnerv
  • Austrocknung des Zahnes während des Bleichungsvorganges
  • Der Zahn wird für längere Zeit erhöhten Temperaturen ausgesetzt (das kann bei der Verwendung von manchen Bleichlampen passieren.)

Zahnaufhellung mit Peroxid (NICHT EMPFOHLEN)

hydrogen peroxidesPeroxide sind sehr starke Chemikalien, die bei falscher Anwendung Zähne und Zahnfleisch potentiell schädigen können. Sie kommen auch in vielen Haushaltsreinigern einschließlich Toilettenreinigern vor. Aufhellungen mit einer Peroxid-Konzentration von mehr als 0.1% sollte nur von Zahnärzten durchgeführt werden.

Es gibt viele Aufhellungsprodukte für zuhause, die Peroxide enthalten und sofort weißere Zähne versprechen. Auch wenn diese Produkte effektiv sind, sollten Sie das Risiko für die Gesundheit Ihrer Zähne vermeiden.

Zahnaufhellung ohne Peroxid (EMPFOHLEN)love your teeth

Peroxidfreie Aufhellungsprodukte zur Eigenbehandlung enthalten keine toxischen Substanzen. Weiterhin erfüllen sie die EU-Gesetze, sind klinisch getestet und garantiert ungefährlich. Sogar Personen mit empfindlichen Zähnen können sie täglich benutzen. Es kommt auch nicht zur Reizung des Zahnfleisches oder Weichgewebes im Mund.

Einer der besten Wege, sich vor möglichen Nebenwirkungen der Zahnaufhellung zu schützen ist, hochwertige Produkte für die Anwendung zuhause zu wählen. Wichtig ist auch, die Anleitungen auf dem Produktetikett zu befolgen um das Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen zu minimieren. Um Ihnen bei der Wahl der besten, auf dem Markt erhältlichen Produkte zu helfen, haben wir unsere Top 3 Aufhellungsprodukte für zuhause zusammengestellt. Lesen Sie den Artikel um zu sehen, welche Produkte wir für perfekt weiße Zähne empfehlen.